logo
   

Home

Die Furcht des weisen Mannes


„Ich weiß, dass ich nichts weiß.“

Sagte einst Sokrates und freute sich über sein elegantes Paradoxon, das allerdings nicht auf ungeteilte Zustimmung stieß. Goethe zum Beispiel bereitete dieselbe Erkenntnis nur wenig Vergnügen, als er nämlich seinen Faust kleinmütig einsehen ließ, „dass wir nichts wissen können.“

Nun scheinen wir allerdings in glücklicheren, aufgeklärteren Zeiten zu leben, in denen man, wenigstens in der Theorie, alles wissen könnte. Wikipedia!, Google!, Siri!, sie alle scheinen den einen gemeinsamen Anspruch zu haben, nicht Sokrates sein zu wollen. Keinen Zweifel mehr zuzulassen. Zu erkennen, „was die Welt im Innersten zusammenhält.“ Faustisch zu sagen:

„Ich weiß, dass ich alles weiß.“

Nur wohnt diesem Satz ebenfalls ein Paradoxon inne. Die Aussage enthält einen unendlichen Regress, denn wenn man alles wüsste, wäre das Wissen darum Teilmenge seiner selbst. Wenigstens in Bezug auf die Mengenlehre scheint Googles lyrisches Ich also noch Nachholbedarf zu haben.

Und, auch wenn Siri hier die Faust in der Tasche ballen mag, allwissend ist kein Algorithmus. Keine Suchmaschine weiß alles. Jeder Schwarmintelligenz gehen Informationen durch´s Netz.

Diesen sokratischen Beweis haben gestern einige Schüler des 12. Jahrgangs der Helene-Lange-Schule geführt. Ihre Facharbeiten beschäftigten sich mit Fragestellungen, die jedes ´OK,-Google´-Handy-Gestammel ad absurdum führen und deren Antworten sicherlich noch keinem Search Engine ins allwissende Netz gegangen sind.

Kostproben gefällig?

1. Was ist der Sinn des sokratischen Nichtwissens?

(Google erschlägt den Leser hier mit Querverweisen, bleibt aber eine Antwort schuldig.)

2. Kann die Elbphilharmonie als Beispiel moderner Kulturrepräsentation gesehen werden?

(Google weiß hierzu etwas: Die Elbphilharmonie ist --- eröffnet! Danke, Google!)

3. Welche Facetten der Berichterstattung über die Falklandinseln können als Beispiel für politische Propaganda gesehen werden? (Google wiederkäut lediglich den historischen Plot, versäumt aber die sprachliche Analyse. Thema verfehlt, Google!)

Die Schülerinnen und Schüler stellten ihr nicht vorgekautes Selbstgedachtes einer Jury aus Lehrern, Schülern und Mitgliedern des Lions Club vor. Letzterer prämierte denn auch gleich – Stichwort Exzellenzförderung - mit großzügigen Finanzspritzen die besten Arbeiten:

Platz 1 belegte Hanna Lina Pleteit, die sich mit der Auswirkung der Smartphonenutzung auf die Fahrtüchtigkeit junger Fahrer beschäftigte (Hashtag: Crash Royale!)

Den zweiten Platz konnte Darian Liehr erringen, der den Einfluss des Staates auf den Leistungssport am Beispiel des Fußballs in der DDR untersuchte (Hashtags Mielke, Eigendorf, BFC Doppeldynamo Berlin!).

Auch die darauffolgenden Ränge wurden pekuniär vergütet, aber jenseits des bloßen materiellen Gewinns bleibt den Teilnehmern vor allem die schöne sokratische Gewissheit, dass gerade aus dem Unwissen heraus die wichtigsten Fragen entstehen können.

Fragen, die man nicht unbedingt immer sofort eindeutig beantworten kann. Fragen, die uns vielleicht deswegen am meisten lehren.

Denn, um Patrick Rothfuss und sein großartiges und sehr sokratisches Buch „Die Furcht des weisen Mannes“ zu paraphrasieren: gibt man jemandem eine Antwort, dann ist alles, was derjenige gewinnt, lediglich ein kleiner, weiterer unbedeutender Fakt. Aber gibt man jemandem eine Frage mit auf den Weg, wird er nach seinen eigenen Antworten suchen.

Die Furcht des weisen Mannes wäre in diesem Sinne nicht die, dass er keine Antwort hat. Vielmehr fürchtet er, nicht mehr die richtigen Fragen stellen zu können.

In diesem Sinne möchten wir allen Beteiligten, angefangen bei Herrn Richter, dem Leiter der Fachgruppe Seminarfach, über die involvierten Lehrkräfte bis hin zu den Sponsoren vom Lions Club, ein großes Dankeschön aussprechen – in der Hoffnung auf einen hoffentlich ähnlich inspirierenden Abend im nächsten Jahr, der Fragen aufwirft, die bleiben.

(LK)



 

Neuer Berufsberater an der HLSbild-lehrer-berufsberatung

Kompetente Unterstützung bei der Studien- und Berufswahl

Die Helene-Lange-Schule hat wieder einen Berufsberater: Stefan Scholz-Rode von der Agentur für Arbeit steht den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 10 bis 12 ab sofort mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um ihre berufliche Zukunft geht.

Am Dienstag, den 24.01.2017, findet in der Zeit von 08.00-14.00 Uhr die erste Schulsprechstunde von Herrn Scholz-Rode in Raum 101 statt. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich ab sofort im Sekretariat für ein Beratungsgespräch anmelden. Die Dauer der Einzelberatungen beträgt 30 Minuten.

Die nächsten Schulsprechstunden finden dann am 07.04. und am 02.05.2017 statt. Am 26.01.2017 wird Herr Scholz-Rode zudem den gesamten 11. Jahrgang im Rahmen einer Informationsveranstaltung mögliche „Wege nach dem Abitur“ aufzeigen. Weitere Schulsprechstunden sowie Vorträge und Informationsveranstaltungen sind in Planung.

 

 

 

bild-kunst-2017-Ausstellung-1

Die Helene-Lange-Schule stellt Werke aus dem Kunstunterricht in der Landesschulbehörde aus

Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgänge der Helene-Lange-Schule stellen Malereien, Zeichnungen und Grafiken in der Galerie der Landesschulbehörde am Waterlooplatz 11 (Trakt B, 1. Etage) aus. Sie zeigen dabei einen bunten Querschnitt aus Themen und Techniken des Kunstunterrichts anhand ihrer selbst erstellen Produkte. Die Vernissage findet am Dienstag, den 24.01.2017, um 16 Uhr statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste, die – als Höhepunkt der Eröffnung – die besten Arbeiten per Publikumsvotum ermitteln. Die Ausstellung endet am 02.05.2017.

 

„Kunst zum Anfassen!“: bild-kunst-2017-Ausstellung-1Pausenausstellung von Schülern des 12. Jahrgangs im GGR am 24.01. in der 2. großen Pause

Am Dienstag, den 24.01.2017, sind alle Schülerinnen und Schüler der Helene-Lange-Schule herzlich eingeladen, eine Kunstausstellung der besonderen Art zu besuchen. Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 12 haben über mehrere Wochen Kunstwerke zum Anfassen gestaltet – Kunst zum Anfassen, das heißt: fühlen, bewegen, handeln, Fragen stellen und vor allem staunen. Achtung: Die Ausstellung ist einmalig. Sie findet nur in der 2. großen Pause im und vorm Großgruppenraum statt. Wir freuen uns auf euch!

 

Weihnachts-Quadrocopter-Wettbewerb der Flug-AGbild-logo-ag-fliegen

In der letzten Stunde vor den Ferien am 14.12.16 stand die erste Challenge der AG-Teilnehmer auf dem Programm. Der in den Wochen zuvor erprobte Parcours in der unteren Turnhalle musste nun auf Zeit bewältigt werden.

Mit dem Zoopa-Q165- Quadrocopter durchflogen die fünf Schülerinnen und Schüler den selbst konstruierten Kurs. Nach dem Start auf einem Turnkasten waren zunächst zwei Tunnel zu durchfliegen und anschließend eine Wende um eine Slalomstange zu vollziehen. Die Lücke einer Turnbank, ein 3er-Slalom und präzises Landen auf einem weiteren Kasten bildeten dabei den zweiten Teil.bild-ag-fliegen-2016-quadrocopter-wettbewerb-01

Die drei Versuche jedes Teilnehmers brachten stetige Verbesserungen der Flugzeit hervor. Hier die tollen Ergebnisse der Bestzeiten:

  1. Luca (9 Nat): 17,00 s
  2. Hanna Lina (Jg. 12): 17,79 s
  3. Moritz (Jg. 12): 25,02 s
  4. Torben (Jg. 12): 28,63 s
  5. Lucas (9 Nat): 29,27 s

Die vom AG-Lehrer gestifteten Bücherpreise fanden guten Anklang.bild-ag-fliegen-2016-quadrocopter-wettbewerb-02

Stephan Thies (Fachobmann Physik)

 

Unsere Tansania-Partnerschaft belegt beim bridge-it! Award 2016 den 4. Platz logo-sw

 

Beim bridge-it! Adward 2016 hat unsere Tansania-Partnerschaft den vierten Platz belegt! Wir sind sehr glücklich über diese Wertschätzung unserer Arbeit. Der folgende Link skizziert die Grundbedingungen des Wettbewerbs.  http://bridge-it.net/bridge-it.net/award/



 

Unsere Partnerschaft mit Tansania wird als sehr engagiert gelobtlogo-sw

 

Die Staatskanzlei Niedersachsen hebt unsere Partnerschaft mit Tansania als sehr engagiert hervor:   http://www.stk.niedersachsen.de/themen/europa_internationales/relaunch_2016/europa_internationales/internationale_zusammenarbeit/partnerschaften_landes/zusammenarbeit-mit-der-republik-tansania-146483.html

 


 

 

Vorstellung der Schulformen am Mittwoch, 7.12.2016, 19Uhrlogo-sw

 

Wir laden die Eltern der Viertklässlerinnen und Viertklässler zur Vorstellung der Schulformen am Mittwoch, 7.12.2016, 19Uhr, in den Großgruppenraum unserer Schule ein. Die Oberschule Ahlem, die IGS, das Gymnasium Limmer sowie das Gymnasium Helene-Lange-Schule stellen ihre Schulform vor. Die Präsentation soll Ihnen dabei helfen, für Ihr Kind die passende Schulform auszuwählen.


 

Einladung zum Adventskonzertalt

Am Donnerstag, den 8. Dezember, findet in der St. Godehard Kirche (Posthornstr. 22) das Adventskonzert der HLS statt. Neben den Musik-Arbeitsgemenschaften präsentieren die Preisträger des Instrumentalwettbewerbs ihr musikalisches Können. Beginn ist um 18 Uhr, der Eintritt ist frei. 


 

TechLab-Besuch der 9 Natbild-logo-mint

Am Donnerstag, den 03.11.16, verbrachte die 9 Nat zusammen mit ihrem Physiklehrer Herrn Thies einen ereignisreichen Labortag in der Leibniz-Universität Hannover.

Die Schülerinnen und Schüler experimentierten dabei in festen Themenbereichen zu verschiedenen ingenieurswissenschaftlichen Errungenschaften. Den Schwerpunkt bildete dabei der Mobilfunk, das Fahrrad, der CD-Player und der Aluminiumguss. Nach den praktischen Erfahrungen besuchte die Klasse zur Mittagspause gemeinsam die Mensa der Universität, um sich für den nachmittäglichen Block zu stärken. Nun stand die Kompetenz des Präsentierens im Mittelpunkt, denn die Schülerinnen und Schüler sollten im Rahmen eines Gruppenpuzzles den anderen ihre Experimente und auch die Theorie dahinter vorstellen. In einer abschließenden Feedbackrunde wurde ein deutliches Fazit gezogen:

Ein Besuch im TechLab lohnt sich sehr!

Besonderer Dank geht an die äußerst kompetenten und netten Betreuer vor Ort! Informationen zum TechLab bekommt man unter www.techlab.uni-hannover.de 

Stephan Thies (Fachobmann Physik)

 

Elternabend zu Sozialen Netzwerkenlogo-sw

Mittwoch, 2.11.2016, 18.30-20 Uhr, Aula der Helene-Lange-Schule

In vielen Familien kommt es über Smartphones und Computerspiele zu Konflikten. Als Schule möchten wir Ihnen pädagogische Hilfestellungen geben, damit Sie Ihre Kinder auch in diesem jungen Erziehungsfeld sinnvoll begleiten können. Denn die Mediennutzung Ihrer Kinder in der Freizeit kann auch Auswirkungen auf den Schulerfolg haben. Deshalb möchten wir Sie zu einem Elternabend einladen, bei dem ein Referent des Vereins für Medienbildung Smiley e.V. über Soziale Netzwerke Whatsapp, Facebook, Instagram und Snapchat informiert.

Die Informationsveranstaltung für Eltern dient dazu, sich mit den verschiedenen Aspekten des Umgangs mit digitalen Medien auseinanderzusetzen. Mütter und Väter werden über die Mediennutzungsgewohnheiten von Mädchen und Jungen aufgeklärt, Tipps für die Medienerziehung werden ausgetauscht und Beratungsangebote vorgestellt. Die Informationsveranstaltungen werden von Referentinnen und Referenten durchgeführt, die von der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS) in Zusammenarbeit mit dem Verein Blickwechsel e.V. medienpädagogisch fortgebildet worden sind.

Thema Soziale Netzwerke

  • Facebook, WhatsApp, Instagram und Co. – ab wann ist die Nutzung sinnvoll?

  • Kennen Sie Bibis Beauty Palace? Youtube-Stars und soziale Netzwerke

  • Meine Kinder posten, teilen, kommentieren alles – Wie kann ich die Privatsphäre meiner Kinder schützen?

  • Der Selfie-Wahn – Ab wann wird es kritisch?

Auch Online-Spiele werden Thema sein.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unserer Einladung folgen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Helge Kern


Die Einladung gibt es hier zum Download.

 

Und auf einmal fahren sie alle links… Walesfahrt des 6. Jahrgangsbild-wales-2016-Tag-3-Cardiff-Castle5g

So oder so ähnlich muss es sich für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a, 6b, 6d und 6e angefühlt haben, als sie am 26. September das erste Mal auf der ‚falschen’ Seite fuhren.

Davor stand allerdings die für alle spannende Überfahrt mit der Stena-Line von Hoek van Holland nach Harwich – eine Überfahrt, die aufgrund der tollen Außenkabinen, grandiosen Aussicht auf ein nächtliches Hoek van Holland und einer sternenklaren Nacht für die Schülerinnen und Schüler wie im Flug verging.

Weiterlesen...

 

Fünfter physikalischer Film- und Themenabenbild-mint-2016-filmabend-magnetismus

Die Phänomene des Magnetismus standen am 27.09.16 im Mittelpunkt des physikalischen Abends.

Neben der Betrachtung der Weiß´schen Bezirke im Innern eines Magneten beschäftigten sich die Teilnehmer auch mit dem Bau eines eigenen „Schwimmkompasses“. Durch die einfache Magnetisierung einer Nähnadel lässt sich ein solches Exemplar sehr leicht herstellen (siehe Foto)! Nach einer kurzen Zeitreise durch die Historie in Form eines fiktiven „Stammtischgespräches“ zwischen Elli, einem Mädchen aus der Gegenwart, Christoph Kolumbus (Seefahrer, Entdecker Amerikas, angereist aus dem Jahr 1492), Herrn von Wurmloch (Hausherr der Villa Wurmloch, zeitliche Herkunft unbekannt), Pierre de Maricourt (französischer Pilger und Naturforscher, angereist aus dem Jahr 1269) und William Gilbert (englischer Hofarzt der Königin und „Hobbyforscher“, angereist aus dem Jahr 1600) wurde der Dokumentarfilm „Magnetismus – die unsichtbare Macht“ gezeigt. Zum Abschluss des Abends kam es wie immer zu einem Austausch und Diskussion der Teilnehmer.

Der nächste physikalische Abend ist für Dezember 2016 zum Thema Teilchenphysik geplant. Man beachte die Aushänge im Schulgebäude und den Online-Terminkalender!

Stephan Thies (Fachobmann Physik)

 

2016 tansania001Moringa - kann ein Baum Wunder bewirken? - ein spannendes Projekt mit unserer Partnerschule in Tansania (Okt. 2016)

Schwerpunkt unseres diesjährigen Besuchs bei unserer Partnerschule in der Steppe am Kilimanjaro war die Beschäftigung mit Moringa-Bäumen, die der Schule hoffentlich in naher Zukunft Schatten, Erosionsschutz, Nahrungsergänzung und mehr Vorteile bringen werden.
Neben der gemeinsamen, intensiven Arbeit an diesem Projekt tauschten sich unsere 14 HLS-Schüler/innen mit 29 Schüler/innen der Msitu wa Tembo Secondary School während des Aufenthaltes an der Schule und auf gemeinsamen Exkursionen über das Schulleben und ihre jeweiligen Lebensgewohnheiten aus.   

Weiterlesen...

 

alt

Siegerehrungen bei der Schülerregatta auf dem Naschsee am 11.09.2016

Im Sommer hat die Ruderabteilung der Helene-Lange-Schule die Bewirtschaftung und Aufbau der Schülerregatta übernommen. An diesem Sonntag begann das erste Rennen um 07:45. Dementsprechend mussten um spätestens 07:30 der Siegersteg mit Urkunden, Medaillen und Mobiliar und natürlich den Helfern unserer Schule bereit stehen.


Die zweite Aufgabe bestand darin, dass ein "Läufer" zwischen Regattabüro und Zielgericht regelmäßig pendeln musste, um Regattaergebnisse zu holen und am Ergebnisbrett aufzuhängen und vor allem zu Beginn der Regatta mehrere Ab-, Um-, und Nachmeldungen auf dem Meldeergebnisbrett einzutragen.

Das Wetter meinte es gut mit uns. Im folgenden ein Foto von der aufgehenden Sonne, vom Siegersteg aus gesehen.

Weiterlesen...

 

alt

38. Skiff–Rallye Hannover durchgeführt vom RVHLS 10.09.2016

Letzten Samstag wurde die 38. Skiffrallye des Rudervereins an der Helene-Lange-Schule durchgeführt. Insgesamt gab es 41 Meldungen aus ganz Niedersachsen. Letztes Jahr musste die Veranstaltung den europäischen Hochschulmeisterschaften weichen. Insgesamt halfen 12 Freiwillige der Ruder-AG bzw. des Rudervereins bei der Durchführung der Skiffrallye unter der Regattaleitung von unserer Ehemaligen Anja Thiemann. Die Austragung fand schräg gegenüber des Schülerbootshauses am Steg nähe Pier 51 und an der Löwenbastion statt.

Die Skiffrallye ist in der wettkampforientierten Ruderlandschaft etwas ganz Besonderes, weil es hier nicht nur um Kraft, Kraftausdauer, gute Technik und "schnell Geradeausfahren" geht, sondern um Geschicklichkeit mit dem Einer (Skiff).

Unter anderem muss ein Parcours von vier Stationen absolviert werden:

Station 1: Dosenwerfen

Der Teilnehmer startet von einem Korb, aus dem er drei Bälle entnimmt. Mit den Bällen soll auf eine Pyramide aus 10 Dosen geworfen werden. Anschließend hat der Teilnehmer zu einer Boje zu fahren. Es wird die benötigte Zeit gewertet, von der für jede Dose, die sich nicht an ihrem Platz befindet, drei Sekunden abgezogen werden.

Weiterlesen...

 

Die neuen Mitteilungen der HLSlogo-sw

Hier finden Sie die Mitteilungen der HLS vom September 2016.

Eine Übersicht über ältere Mitteilungen finden Sie hier.

 

„Engel verzweifelt gesucht“ – Eine Produktion der HLS-Theater AGbild-ag-thater-2016-plakat -engel verzweifelt-gesucht-2

England, Italien, Wales. Manchmal braucht es lange Wege, um Freunde, Familie und vielleicht sogar einen Engel zu finden.

Die Theater AG der Helene-Lange-Schule (mit Schülerinnen des sechsten Jahrgangs) lädt Sie und euch ein, die Künstlerfamilie Casson und ihre Freunde bei ihren verrückten Abenteuern zu begleiten:

Mi., 14.09.16, Do., 15.09.16 und Fr., 16.09.16, jeweils um 18.30 Uhr in der Aula der Helene-Lange-Schule

Eintritt frei!

Leitung: Ronja Heymann

 

alt

Trainingslager des Rudervereins

Das Trainingslager des Rudervereins an der Helene-Lange-Schule hat dieses Jahr in Hameln am Kanuclub stattgefunden. Es wurde täglich zwei bis drei Mal gerudert. Das Wetter war traumhaft...

Weiteres dazu gibt es demnächst in der Schülerzeitung zu lesen...

Aus der Ruder-Abteilung.

C. Wüpper

Weiterlesen...

 

Flug-AG: Zusammenarbeit geplantbild-logo-ag-fliegen

Die Flug-AG der Helene-Lange-Schule plant eine Zusammenarbeit mit der Flying-Copter-AG der Grundschule In der Steinbreite!

Nach einem gegenseitigen Besuch der beiden AG-Leiter in den Schulen wird momentan über gemeinsame Projekte und Aktionen nachgedacht, die die Grundschüler und Gymnasiasten zusammen durchführen können. Austausch fand bereits zwischen den beiden AG-Leitern in Bezug auf die verwendeten Multicopter und Technik statt.

Man darf gespannt sein, welche Möglichkeiten sich durch diese Kooperation ergeben!

Stephan Thies (Fachobmann Physik)

 

Vierter physikalischer Abend bild-logo-mint

Zu einem physikalischen Filmabend am 30.08.16 zum Thema "Kernphysik" waren dieses Mal speziell die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 eingeladen. Passend zum Halbjahresthema "Radioaktivität" wurde von den 10 Teilnehmern gemeinsam der prämierte Film "Die Wolke" in unserem Physikraum geschaut. Die packende Bestseller-Verfilmung regte die Schülerinnen und Schüler zu einem kritischen aber auch reflektierten Nachdenken über Kernkraftwerke an und sorgte im Anschluss auch noch für eine interessante Diskussionsrunde.
Wie bereits vor den Sommerferien angekündigt findet im September ein erneuter Abend zum Thema Magnetismus statt. Neben einem Dokumentarfilm wird es dann auch wieder einige Experimente zu bestaunen geben. Man beachte die Aushänge im Schulgebäude und den Online-Terminkalender!

Stephan Thies (Fachobmann Physik)

 

Varieté des 12. Jahrganges bild-ag-2016-variete

Unter der Leitung von Frau Frauendorf findet am kommenden Donnerstag, den 01.09.2016 ein Varieté-Abend statt. Einlass ist 18.00, Beginn 18.30. Ein Buffet steht für die Gäste bereit. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm  aus unterschiedlichen künstlerischen Sparten (Theater, Kunst, Musik, Film). Ein Eintritt wird nicht erhoben, über eine Spende für den Abiball würde sich der Jahrgang aber freuen.

 

Sponsorenlauf 2016bild-tansania-ag-2016-sponsorenlauf-01

Asante sana - vielen Dank für den tollen Einsatz!!

Der Sponsorenlauf zugunsten unserer Partnerschule aus Tansania war ein voller Erfolg! Über 7000 Euro haben die Schülerinnen und Schüler der HLS für die Msitu wa tembo Secondary School erlaufen.

Wir bedanken uns bei allen Schülerinnen und Schülern und ihren spendablen Sponsoren! Ohne Eure und Ihre Hilfe wäre die Aktion nicht möglich gewesen.

Mit den erlaufenen Geldern soll die Wasserversorgung der Schule weiter ausgebaut werden. Konkret bedeutet dieses, dass Wasserleitungen von dem neuen Brunnen zu den Gebäuden des Schulgeländes gelegt werden.

Über das Fortschreiten dieses Projektes werden wir während unseres Besuchs auf der Homepage weiter berichten!

Vor den Herbstferien werden Schülerinnen und Schüler und vier Lehrerinnen der HLS nach Tansania fahren, um ein durch das Kultusministerium gefördertes Baumpflanzungsprojekt durchzuführen.

Auf den Bildern sieht man unsere ausdauernden Läufer und das an den Lauf anschließende Schulfest, bei dem es viele Spiele und Aktivitäten gab.

Weiterlesen...

 

Ucieczka: Flucht und Vertreibung einmal anders erlebtbild-geschichte-2016-flucht-2

Wie aus Kindheitserinnerungen plötzlich Kriegserinnerungen werden, konnten einige Teilnehmer und Teilnehmerinnen des 12er eA-Geschichtskurses von Frau Lindmüller am 15. August 2016 erleben.

Basierend auf den Erinnerungen polnischer, russischer und deutscher Zeitzeugen wurden von der deutsch-polnischen Theatergruppe „Das letzte Kleinod“ am Güterbahnhof in Linden Kindheitserlebnisse vor und während des Zweiten Weltkrieges vor dem Hintergrund von vier Güterwaggons dargestellt. So mischten sich das bloße Pflücken von Blaubeeren oder das Erlernen sowjetischer Lieder schon bald mit den ersten Erinnerungen an russische Flieger und deutsche Soldaten. Mithilfe von großen Kabeltrommeln schafften es die sechs Darsteller und Darstellerinnen, die teils traumatischen Erlebnisse vor und während der Flucht anschaulich darzustellen.bild-geschichte-2016-flucht-1

Besonders eindrucksvoll waren aber die anschließenden „Fahrten“ in den vier Güterwaggons, die bis dahin nur als Kulisse gedient hatten. Eingeteilt in Gruppen erlebten die in den meist dunklen Waggons eingeschlossenen Zuschauer die Schicksale der Frauen und Männer, die von Freitod, Vergewaltigung, Bombenangriffen und der Entdeckung der nationalsozialistischen Vernichtungslager berichteten.

Obwohl am Ende der Waggonfahrten auch das Ende des Zweiten Weltkrieges stand, wurde bald ersichtlich, dass das Kriegsende nicht immer in der Fortsetzung der unschuldigen Kindheitserinnerungen mündete – auch, wenn es am Ende für jeden Zuschauer ein Stück selbst gemachten Butterkuchen gab.

 

Kompaktkalender (Neu 2016/17)logo-sw

Ab sofort bieten wir neben dem ausführlichen und ständig aktualisierten Terminkalender auch eine Kompaktversion, die als DIN-A4-Version einen guten Überblick über das Schuljahr gibt. In diesem Kompaktkalender sind nur die wichtigsten Termine enthalten. Sie können den Kompaktkalender direkt HIER oder die Seite des Terminkalenders herunterladen. Der Impuls kam aus unserem Schulentwicklungsteam.
 

9 Nat dreht physikalische Erklärfilmebild-logo-mint

Im Rahmen der zusätzlichen dritten Physikstunde im Nat-/MINT-Profil des 9. Jahrgangs beschäftigt sich die 9 Nat im ersten Halbjahr mit einem Filmprojekt. Im Stil sog. CommonCraft-Filme drehen die Gruppen von jeweils drei bis vier Schülerinnen und Schüler Erklärfilme zu verschiedensten Themen der Physik. Spannende Filme entstehen dabei zur Schwerkraft, schwarzen Löchern, Sternentstehung, Stromkreisen, Raumzeit, Schrödingers Katze und Röntgenstrahlung.

Neben der Auseinandersetzung mit den Tücken der reinen Filmproduktion müssen sich die Schülerinnen und Schüler auch den inhaltlichen Hürden stellen, da die selbst gewählten Themen teilweise noch nicht im Rahmen des Physikunterrichts behandelt wurden. Zum Abschluss des Projektes ist eine Präsentation der Ergebnisse gegenüber der Schulöffentlichkeit geplant. Der Rahmen dazu wird von den Schülerinnen und Schülern noch festgelegt.
Auf ein interessantes Projekt!

Stephan Thies (Fachobmann Physik)

 

Hausaufgabenbetreuung logo-sw

Am Montag, den 08.08.2016 beginnt unsere Hausaufgabenbetreuung für die Jahrgänge 5 – 9.

Sie findet täglich in der 7./8. Stunde (13:40h – 15:10h) statt und soll unseren Schülerinnen und Schülern ermöglichen, ihre Hausaufgaben gleich nach dem Unterricht in einer ruhigen Atmosphäre unter Aufsicht selbstständig zu erledigen. Wer gerne teilnehmen möchte, kommt am Montag (und/oder einem der anderen Wochentage) einfach in die Betreuungsstunden – die Klassenlehrer informieren gerne über die richtigen Räume.

 

Änderung des Schwimmunterrichts im Schuljahr 2016/2017logo-sw

Der reguläre Schwimmunterricht findet aufgrund von Vorgaben der Stadt Hannover ab kommendem Schul­jahr im 7. Jahrgang statt, und zwar klassenweise für ein Halbjahr jeweils montags, 1./2. Std., und freitags, 5./6. Std., im Fössebad.

Die jeweils nicht betroffenen Klassen haben Sportunterricht in der HLS.

Der SchwimmenPlus-Unterricht wird weiterhin im 6. Jahrgang zusätzlich zum Sportunterricht erteilt; ab dem kommenden Schuljahr allerdings dienstags, 1./2. Std. im Fössebad, und zwar klassenweise viertel­jährlich für eine 6. Klasse (Sommer-Herbst, Herbst-Weihnachten, Weihnachten-Ostern, Ostern-Sommer). Die Klasse 6 C ist vom SchwimmenPlus-Unterricht ausgenommen, da sie bereits im Schuljahr 2015/16 als 5C SchwimmenPlus-Unterricht hatte.

Die betroffenen Klassen werden in der jeweils ersten Unterrichtsstunde, die in der Helene-Lange-Schule stattfindet, informiert; ausführliche Hinweise für die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten werden dann aus­geteilt.

 

J. Knispel

Fachobmann Sport

  

 

Sommerferien!

 

Traditionsgemäß endete das Schuljahr mit der Ehrung besonderer Schülerleistungen vor der versammeltern Schulgemeinde auf dem Schulhof. Mit lang anhaltendem Applaus wurden Herr Ahlert, Herr Borgstedt und Herr Scherfenberg in den wohlverdienten Ruhestand entlassen. Nach jahrzehntelangem Wirken in der Schule hinterlassen Sie Lücken, die wir nur Stück für Stück wieder auffüllen können. Wir wünschen ihnen alles Gute und danken für ihren unermüdlichen Einsatz für unsere Schule und die Schülerinnen und Schüler.
 
Nach der anschließenden Zeugnisübergabe hieß es dann: Schöne Ferien! Wir sehen uns wieder am Donnerstag, 04.08.2016.

alt

 
 

10 Cambridge Certificates für die Helene-Lange-Schulebild-englisch-2016-cambridge-1

In diesem Schuljahr war die Gruppe wagemutiger und prüfungsbereiter Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 10 besonders groß. Insgesamt 10 Kandidaten und Kandidatinnen aus den Klassen 10FL1, 10FL2 und 10FL4 hatten nicht nur ein halbes Jahr lang zwei zusätzliche Englischstunden in Form einer Vorbereitungs-AG auf dem Stundenplan, sondern sind dann auch geschlossen zu den fast 4-stündigen, international abgehaltenen Prüfungen angetreten, um ihre sprachlichen Leistungen von Dozenten der „University of Cambridge“ begutachten und beurteilen zu lassen. Alle haben mit hohen Punktzahlen das „First Certificate of English“ (FCE) erworben, in einem Fall wurde sogar das „Cambridge English:Advanced“ (CAE) vergeben. Die Fachgruppe Englisch gratuliert herzlich und ist stolz auf Euch!

Weiterlesen...

 
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow