logo
   

Home

Informationsveranstaltung zur Wales-Fahrtbild-englisch-2016-flagge-wales

Die Fachgruppe Englisch möchte im nächsten Schuljahr zum zweiten Mal eine Fahrt für Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen nach Cardiff/Wales im Frühjahr 2018 anbieten. Im Rahmen dieser Fahrt werden die Schülerinnen und Schüler nicht nur die walisische Kultur und Lebensart kennenlernen, sondern auch Gelegenheit haben, ihre bereits erworbenen Englischkenntnisse zu festigen und zu erweitern. Zudem ist angedacht, dass die Schüler­innen und Schüler – sofern dies von unserer Partnerschule aus möglich ist – einen Tag an der St. Alban’s Roman Catholic Highschool in Pontypool verbringen.

Um allen interessierten Eltern und Schülerinnen und Schülern der jetzigen 5. Klassen Gelegenheit zu geben, sich über die Fahrt zu informieren, wird am Dienstag, den 30. Mai 2017, um 18.30 Uhr im Raum A 106 eine Informationsveranstaltung stattfinden.

 

Einladung zum Ehemaligen-Festalt

Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, liebe aktive und ehemalige Lehrerinnen und Lehrer der Helene-Lange-Schule,

der Ehemaligen- und Fördeverein lädt herzlich in die Helene-Lange-Schule zu einem Ehemaligen-Fest ein, das am Montag, 19. Juni 2017 von 18:00 bis 21:00 Uhr stattfinden wird.

Sollten Sie sich entschließen, an unserem Ehemaligen-Treffen teilzunehmen, möchten wir Sie freundlich bitten, uns per eMail unter der Adresse foerderverein@hlshannover.de bis zum 05. Juni 2017 zu informieren.

Weiterlesen...

 

HLS/Bigband rockt den Kröpke!alt

Am Samstag, den 13. Mai 2017 fand in Hannovers Innenstadt der 31. Selbsthilfetag statt. Auf der zentralen Bühne am Kröpke sorgte die HLS/Bigband bei strahlendem Sonnenschein für beste musikalische Unterhaltung.

 

Weiterlesen...

 

Berufsberater Herr Scholz-Rode zur Schülersprechstunde an der HLSlogo-sw

Am 16.05. ist unser Berufsberater Herr Scholz-Rode zur Schülersprechstunde im Hause. Die Sprechstunde findet in Raum 101 statt. Beratungstermine können in der Regel nur nach Voranmeldung im Sekretariat in Anspruch genommen werden.

 

HLS + GS In der Steinbreite: Gemeinsamer Aktionsnachmittagbild-logo-ag-fliegen

Zu einem gemeinsamen „Flug-Nachmittag“ trafen sich die Flug-AG der HLS und die Flying-Copter-AG der GS In der Steinbreite am Freitag, 12.05.17 in der Turnhalle in Davenstedt.

Zusammen wurde den Schülerinnen und Schülern ein bunter Mix an Aktivitäten geboten: Nach einer gemeinsamen Vorstellungsrunde gab es Vorführungen der beiden AG´s und eine Vorstellung der unterschiedlichen verwendeten Flugkörper. Dabei wurden die Multicoptern, Helikopter und Smartplanes näher erklärt. Das anschließende Ausprobieren der Modelle und auch der Flug mit einer FPV-gesteuerten Drohne sowie die Vorführung einer „DJI Phantom 3 Advanced“ sorgten für Begeisterung.

Weiterlesen...

 

1. Poetry Slam der Helene-Lange-Schulebild-deutsch-2017-poetry-slam

Hannover ist nicht nur die Landeshauptstadt, sondern auch eine Lesehauptstadt: Es vergeht keine Woche, in der es in der Stadt nicht eine Lesebühne gibt, auf der Autoren und Performer ihre Texte darbieten (Programm z.B. unter www.macht-worte.com/). In Gedichtform oder Prosa tragen die Dichter in Form eines Wettkampfs ihre Texte dem Publikum vor, das dann über den Sieger entscheidet. Im Oktober 2017 finden in Hannover sogar die deutschsprachigen Meisterschaften statt (http://www.macht-worte.com/slam-2017.html).

Das wichtigste Lese-Event fand jedoch am 12.05.2017 in der Helene-Lange-Schule statt: der 1. Poetry Slam der Jg. 9 und 10. Yasin Yilmaz aus der 10D konnte seine Mitschülerinnen und Mitschüler mit seinem Beitrag „Wählt mich nicht“ restlos überzeugen: Mit großem Beifall geht er als erster Sieger des ersten Dichterwettstreits an der Helene-Lange-Schule aus dem Wettkampf hervor. Das Trio Hannes Dahmke, Hendrik Vahlbruch und Milan Möller aus der 10A errang mit „Krieg der Sterne“ über das Gegeneinander von Zweirad-Rittern und Blechkisten-Fahrern den 2. Platz. Der 3. Platz wurde von der Jury zwei Mal vergeben: Giuliana Osmanaj aus der 9A trug tiefsinnige Gedanken über die Liebe sehr überzeugend vor, Anna Leis aus der 10D spielte wirkungsvoll mit Wörtern und Klängen

Weiterlesen...

 

HLS/Bigband begeistert Publikum in Verdenalt

Vom 3. bis zum 5. Mai verbrachte die HLS/Bigband gemeinsam mit den anderen Musikgruppen der Schule intensive Musikarbeitstage in Verden. Während die anderen Schüler am Freitagvormiitag allerdings den Weg nach Hause einschlugen, probte die Bigband noch einen Tag mehr und beendete den Ausflug nach Verden mit einem Doppelkonzert mit der Bigband des Domgymnasiums Verden in deren wunderschönen und hervorragend ausgestatten Aula. Angespornt von der Leistung, welche die Bigband des Domgymnasiums in der ersten Konzerthälfte zeigte, gelang es auch die HLS/Bigband das Publikum in Verden und die örtliche Presse zu überzeugen:

 

Weiterlesen...

 

alt

Basketballturnierturnier in der Humboldtschule 10.03.2017

Wettkampfklasse WK II 2000 und jünger

Am 10.03.2017 fand das Basketballturnier der Humboldtschule statt. Die HLS nahm mit insgesamt drei Mannschaften teil. Die Mädchenmannschaft belegte einen 3. Platz und die beiden Jungenmannschaften einen 3. und einen 5. Platz. Die Platzierungen waren hart umkämpft und für Basketballverhältnisse ging es "tatkräftig" zur Sache.

Weiterlesen...

 

Paten gesucht: Msitu wa tembo – Helene-Lange-Schulealt

Seit vielen Jahren unterhalten die Helene-Lange-Schule und die Msitu wa Tembo Secondary School eine enge Schulpartnerschaft. Diese Partnerschaft umfasst vielfältige gemeinsame Projekte in den Bereichen Bildung und Gesundheit, aber auch Austauschfahrten und Spendenaktionen. Die Helene-Lange-Schule unterstützt ihre Partnerschule als Ganzes. Es gibt aber auch zahlreiche Schüler und Schülerinnen, die individuelle finanzielle Unterstützung brauchen, weil sie als Waisen oder Kinder extrem armer Familien nicht genügend Geld haben, um die Unterkunft im Internat, die Schulmahlzeiten, die Schuluniform, Schulbücher, Lernmaterialien usw. zu bezahlen.

Weiterlesen...

 

iPad-Elternabendlogo-sw

Liebe Eltern,

Lehrkräfte, Eltern, Schülerinnen und Schüler der Helene-Lange-Schule haben beschlossen, gemeinsam neue Wege des Lernens zu beschreiten. Im Pilotprojekt der Landeshauptstadt wollen wir die Chancen erkunden, die das Lernen mit dem iPad bietet.
Ihr Kind nimmt im nächsten Schuljahr 2017/18 am Unterricht mit iPads teil. Wie bereits vor den Osterferien angekündigt, möchten wir Sie zu einem Elternabend am 15.5. um 18.30 Uhr im Großgruppenraum (GGR) einladen. Wir werden Sie in diesem Rahmen über folgende Themen informieren:

  1.     Geschichte des Pilotprojekts und Stand der Dinge

  2.     Pädagogisches Konzept und Beispiele für den Einsatz

  3.     Beschaffung der elternfinanzierten iPads

  4.     Informationen zur Finanzierung

  5.     Die ersten Tage mit dem iPad

  6.     Beantwortung Ihrer Fragen

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an dieser wichtigen Veranstaltung! Senden Sie uns bitte Ihre Fragen, Bedenken und Anregungen schon jetzt per E-Mail zu, damit wir die Veranstaltung besser planen können: kern@hlshannover.de

 

Die Ballwettspiele der HLS am 23. März 2017bild-sport-2017-bws-4

Am 23.03.2017 fanden wieder die Ballwettspiele der HLS als Klassenwettkämpfe für die Jahr­gangsstufen 5, 6 und 8 bis 10 in den beiden Dreifeldhallen auf dem Gelände des Lindener Sta­dions statt. Die Organisation und Durchführung lagen in den Händen der Fachgruppe Sport, unterstützt wurde sie dabei von Schülerinnen und Schülern aus der Sek. II sowie über 40 Lehrerinnen und Lehrern.

Weiterlesen...

 

Siebter physikalischer Abendbild-logo-mint

Das Thema des Abends am Donnerstag, den 30.03.17, war dieses Mal die Astrophysik.

Nach einer kurzen „theoretischen“ Einführung in die Sternklassifikationen gemäß des Hertzsprung-Russell-Diagramms konnten die Teilnehmer die Spektren unserer Modellsterne, einer Natrium- und einer Neondampflampe beobachten. Zweiter Schwerpunkt war der Mond und dabei insbesondere die Formationen seiner Oberfläche. Durch die Begutachtung einiger präziser Oberflächenfotos wurde ein Anreiz für die anschließende Dokumentation „Der Mond – Mythen, Fakten und Visionen“ gegeben, die gemeinsam geschaut wurde.

Weiterlesen...

 

7C im Museum für Energiegeschichtebild-logo-mint

Im Rahmen des Physikunterrichts machte sich die 7C am Dienstag, den 28.03.17, zusammen mit ihrem Physiklehrer Herrn Thies und ihrer Klassenlehrerin Frau Groß auf zu einer Exkursion in das benachbarte Museum für Energiegeschichte.

Weiterlesen...

 

Berufsorientierunglogo-sw

11. Jahrgang geht zwei Tage auf Tuchfühlung mit der Berufs- und Studienwelt

Im Rahmen eines zweitägigen, vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft durchgeführten Intensiv-Workshops haben die Schülerinnen und Schüler am 27.03 und 28.03. wertvolle Erfahrungen im Hinblick auf ihre berufliche Zukunftsplanung gemacht.

Weiterlesen...

 

Daumen drücken!alt

Die beiden ehemaligen Schüler Erik Elze und Jonas Böckmann haben als Mitglieder der Veranstaltungstechnik-AG die HLS bei Konzerten und Veranstaltungen immer wieder maßgeblich unterstützt. Selbst  nach ihrem Schulabgang endete ihre Unterstützung nicht; dafür haben sie immer wieder sogar extra Urlaub genommen oder Vorlesungen versäumt. Nun haben sich beide mit ihrem geballten Know-How selbstständig gemacht. Wir drücken den beiden die Daumen! 

https://www.youtube.com/watch?v=hFt1S6Nfb9s&feature=youtu.be

 

Informationen zur Profilklassebild-logo-mint

Am Dienstag, den 14. März 2017, fand eine Informationsveranstaltung für Eltern über das Angebot der Profilklasse ab Jahrgang 8 sowie die pädagogische Arbeit in den Jahrgängen 8 bis 10 statt. In den kommenden Wochen wird Herr Thies die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 7 über die MINT-Klasse informieren. Bis zum 3. Mai 2017 können die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Eltern mithilfe eines Wahlbogens eine Entscheidung für die MINT-Klasse oder für eine Universalklasse treffen. Zudem kann eine Freundschaftsgruppe

Weiterlesen...

 

alt

Basketballturnierturnier in der Bismarckschule 03.03.2017

Wettkampfklasse WK IV mixed 2005 und jünger

Am 03.03.2017 fand das Basketballturnier der Bismarckschule für die Wettkampfklassen IV (2005 und jünger) und Wettkampfklasse III statt. Die Schülerinnen und Schüler der HLS waren mit 13 Aktiven dabei. Es spielten aus den 5. und 6. Klassen:

Weiterlesen...

 

Bundeswettbewerb Fremdsprachenbild-logo-bundeswettbewerb-fremdsprachen

Am Donnerstag, den 26.01.2017, trafen sich Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 9 und 10 in der Helene-Lange-Schule, um am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilzunehmen – und das, obwohl zeitgleich die Projekttage mit ihrem interessanten Angebot stattfanden. Die Gruppe der Teilnehmer wurde verstärkt durch 6 weitere Schülerinnen und Schüler des Kurt-Schwitters-Gymnasiums, die auf diese Weise gleich unsere schönen neuen Räume A021 und A022 kennenlernen konnten. Wettbewerbssprachen waren in diesem Jahr Englisch, Französisch und Polnisch, und wir drücken nun allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen, dass gute Ergebnisse erzielt werden konnten. Die Verleihung der Urkunden und eventueller Preise findet kurz vor den Sommerferien statt.

(Sabine Fölsch-Uhr, Fachobfrau Englisch)

 

altSchnuppertag an der Helene-Lange-Schule Hannover

am Mittwoch, dem 15. März 2017  von 14 bis 16 Uhr, in der Helene-Lange-Schule in der Hohen Straße 24

Anschließend findet von 16 bis 17 Uhr  der Schnupperunterricht für die Bläserklasse statt .

Weiterlesen...

 

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismusbild-geschichte-2017-gedenktag-1

Wie kann eine Erinnerungsfeier für den 27. Januar, den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, in Zeiten, in denen von manchen eine „erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“ gewünscht und von anderen unterstützt wird, aussehen?

Dieser schwierigen Aufgabe haben sich die Schülerinnen und Schüler der beiden Geschichtskurse auf erhöhtem Anforderungsniveau im 12. Jahrgang von Frau Eck und Frau Lindmüller angenommen. Im Rahmen des aktuellen Semesterthemas „Geschichts- und Erinnerungskultur“ war es die Aufgabe der Kursteilnehmer, eine Gedenkveranstaltung für die Sekundarstufe I der Helene-Lange-Schule zu entwickeln. bild-geschichte-2017-gedenktag-2

In Kleingruppen wurden für die Klassen bzw. Jahrgangsstufen 45-minütige Konzepte entworfen und ausgearbeitet, die altersangemessen die Bedeutung des Gedenktages erklären sollten. Dabei war es den Gruppen freigestellt, welche Opfergruppe im Fokus der jeweiligen Veranstaltung stehen und wie ihrer gedacht werden sollte. Nach intensiver Arbeit gelang es den angehenden Abiturientinnen und Abiturienten, am 27. Januar ihre Mitschülerinnen und Mitschüler in einer Vielzahl von Projekten für das Thema „Erinnerung an den Holocaust“ zu sensibilisieren. Mit Hilfe von Theaterstücken, Videos oder kreativen bzw. interaktiven Ansätzen informierten die jeweiligen Gruppen die Klassen und Jahrgangsgruppen über die Geschehnisse während der NS-Herrschaft in Deutschland und versuchten so, die bild-geschichte-2017-gedenktag-3Bedeutung des 27. Januars als Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz zu verdeutlichen.

Gleichzeitig gelang es den beiden Geschichtsleistungskursen aber auch, ein klares Zeichen gegen das Vergessen bzw. gegen die Relativierung der NS-Verbrechen und damit gegen die Forderung nach einer „erinnerungspolitischen Wende um 180 Grad“ zu setzen.

Antonia Eck und Stefanie Lindmüller




bild-geschichte-2017-gedenktag-4

 

9 Nat mit "zirpenden Grillen" im IRSbild-logo-mint

Zu einem spannenden Experimentiertag machte sich die 9 Nat am Donnerstag, den 16.02.2017, in das Institut für Radioökologie und Strahlenschutz (IRS) der Leibniz-Universität Hannover auf den Weg.

Nach einem Einführungsvortrag über natürliche und zivilisatorische Strahlenquellen sowie den damit verbundenen Dosisgrößen und vor allem auch das spezielle Vorkommen an verschiedenen Orten in Europa (Bayerischer Wald, Jachimov, ...) stand ein zweiteiliger Workshop zur Messung der Absorption von Betastrahlung und zur Abschwächung bild-physik-2017-irs-1von Gammastrahlung auf dem Programm. Damit erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler die Begriffe der Reichweite von Strahlung und der Halbwertsschichtdicke. Ständiger Begleiter waren dabei die "zirpenden Grillen" (Geiger-Müller-Zählrohre), die mit ihren Lauten für die Raumbeschallung sorgten. Außerdem wurde der Umgang mit halblogarithmischem Papier trainiert, was sonst eher älteren Schülerinnen und Schülern vorbehalten bleibt. In einem abschließenden Vortrag über das Reaktorunglück von Fukushima und eigenen Erfahrungen der Referentin vor Ort wurde eindrucksvoll über die Folgen und Gefahren von radioaktiver Strahlung berichtet.

Mein besonderer Dank gilt den Referenten Jan Vahlbruch, Ralf Groffmann und Stephanie Schneider für den ereignisreichen Tag. Wir kommen gerne wieder!

Stephan Thies (Fachobmann Physik)




bild-physik-2017-irs-2

 

Deine Welt sind die Berge! - Besuch im Schauspielhaus Hannover

Am 23.01.2017 ging die Klasse 6a der HLS in das beliebte und bekannte Schauspielhaus Hannover. Dort stand Johanna Spyris Klassiker „Heidi“ auf dem Programm. Um 10:30 Uhr begann die Vorstellung, und die Zuschauer waren sogleich begeistert von der Szenographie. Im Stück geht es um Heidi, die von ihrer Tante zu ihrem Großvater, den Alm-Öhi, geschickt wird. Sie hat sehr viel Spaß in den Alpen und freundet sich mit dem Ziegen-Peter an, aber nach einiger Zeit kommt die Tante zurück und schickt sie nach Frankfurt, wo sie bei Clara wohnt, die eine Spielgefährtin sucht, da sie nicht laufen kann. Heidi vermisst den Alm-Öhi und die Alpen sehr; sie will dorthin zurückkehren, weil sie großes Heimweh hat. Schließlich kommt sie zum Großvater zurück und bringt Clara mit, die inzwischen ihre beste Freundin geworden ist. In den Alpen lernt Clara schließlich sogar das Laufen!

Das Stück dauert ungefähr zwei Stunden. Für die insgesamt fünf Schauspieler gab viel Applaus von den Zuschauern, denen das Stück sehr gefiel. Im Deutschunterricht wurde das Stück anschließend noch ausführlich besprochen.

für die Klasse 6A: J.-J. Birakowski

 

alt

Ruderer erfolgreich in Berlin

Am Samstag, den 21.01.2017, hat eine Teilgruppe der Ruder-AG von 14 Personen beim Berliner Ergometersprint-Wettbewerb teilgenommen. Dieses Jahr waren dort etwa 250 Teilnehmer vorwiegend aus dem Berliner Umfeld am Start. Insgesamt können die Ruderer mit den Ergebnissen sehr zufrieden sein. Es gab vier Medaillen und eine „Holzmedaille“!

Weiterlesen...

 

Wie verhält man sich auf den Brettern, die die Welt bedeuten?alt

Während alle anderen SchülerInnen die Halbjahresferien auf der faulen Haut liegend, die Pisten im Harz unsicher machend oder an ihren Seminarfacharbeiten feilend verbrachten, trafen sich die Schülerinnen und Schüler der HLS/Bigband eine ganzen Tag im Musikzentrum Hannover. Unter Leitung der Tänzerin und Choreographin Kartin Helmerischs-Naujok beschäftigten sich die jungen Musiker mit einem häufig unterschätzten Aspekt: Bühnenpräsenz! In einem intensiven Workshop wurden Möglichkeiten aufgezeigt, wie man die Bühnenwirkung verbessern kann. Sowohl das Ensemble als Ganzes als auch einzelne Musiker (Solisten, Moderatoren) sowie deren Verhalten und Wirkung auf der Bühne standen dabei im Fokus.

Am Nachmittag vermittelte Andreas Haug den Schülerinnen und Schülern Grundlagen in Musikervermarktung und Öffentlichkeitsarbeit.

Frank Katemann


 

SchneeBall - eine Bildbeschreibungschneeball

Kennen Sie diese Plakate? Da wird ein ästhetisch ansprechendes Motiv aus der Vergangenheit genommen, sagen wir z.B. eine in ein prächtiges Rokoko-Kostüm gewandete Frau, und dann auf Teufel komm raus ironisiert mit anachronistischen und komplett unpassenden (und üblicherweise diversen mittlerweile offenbar unvermeidlichen phallischen) Elementen, wie z.B. einer Bratwurst. So zu sehen auf den aktuellen Opernball-Plakaten der Staatsoper Hannover. Wir fragen uns, ... nein, eigentlich fragen wir uns gar nichts dazu. Denn, gewiss, wir mögen Bratwurst, und, sicher, wir mögen glitzernde Bälle, aber wir sind offenkundig in der Lage, die beiden nicht etwa zu Glitzer-Bratwürsten und Bratwurstbällen zusammenzupanschen.

Um wie viel gelungener ist da das vorliegende Plakat zum SchneeBall der Helene-Lange-Schule! Eine angenehme Bildkomposition, die einen teilweise von schmelzendem Schnee bedeckten Tannenzweig zeigt. Scheinbar mühelos wird hier eine symbolische Tiefe erzeugt, die das Bratwurst-Rokoko der Staatsoper nur behaupten kann. Das Grün der Hoffnung des Tannenzweigs schimmert durch das kalte Weiß des Schnees, dessen Schmelzen auf den nahenden Frühling verweist. Ein zeitloses Motiv, das deswegen auch keine anachronistischen Effekthaschereien bemühen muss.

Von wunderschöner Zeitlosigkeit war denn auch der Ball (der erste seiner Art) geprägt. Da brachten Walzerklänge im Verein mit Ed Sheeran und Xavier Naidoo den SchneeBall ins Rollen – in Richtung einer Hommage an die tanzbare Lebensfreude. Ihr Übrigres leistete dazu die im übrigen beste Band der Welt, die BigBand der Helene-Lange-Schule, die das letzte Eis auf dem Parkett mit Swing-Klassikern wie 'Feelin' Good' oder 'Caravan' nicht nur brach, sondern zum Kochen brachte - wie es denn auch Drummer der Band, Hannes D., in gewohnt erfrischender Sprache auf den Punkt brachte: 'Ich dachte erst, es wird scheiße, aber es war einfach nur geil.' Starke Worte, die aber dennoch des Pudels Kern treffen.

Was nun den Opernball angeht: wir wissen nicht, was den geneigten Besucher dort erwarten wird. Angesichts des eingangs diskutierten Plakats jedoch rechnen wir mit dem Schlimmsten und raten den Freunden des Tanzes zur Vorsicht! Schließlich: will man in Hannover einen zauberhaften Abend bei wunderschöner Musik verbringen und dabei das Tanzbein schwingen, dann sollte man ab sofort den SchneeBall der Helene-Lange-Schule als ernsthafte Alternative auf der Rechnung haben.

Lars Klene

 

„Jugend debattiert“ im postfaktischen Zeitalter


Sie dachten, Deutschland sei viermal Fußballweltmeister geworden? Unsinn! Denn, was die wenigsten wissen: die Weltmeisterschaft von 1954 wurde nachträglich von der FIFA als kombinierte Europa-Südamerika-Meisterschaft gewertet. Wussten sie nicht? Tja, stimmt aber! Sie dachten, die USA seien bisher noch kein einziges Mal Fußballweltmeister geworden? Quatsch! Die FIFA hat nachträglich die USA zum Weltmeister von 1950 erklärt, weil sie die angeblich unschlagbaren Engländer damals mit 1:0 besiegt haben. Glauben Sie nicht? Stimmt aber. Warum? Ganz einfach: weil ich das so will. Und weil die Leute mir glauben, was ich sage, wenn ich es nur oft genug wiederhole. Ich habe es ja auch geschafft, dass die ganze Welt glaubt, ich sei als Geschäftsmann äußerst erfolgreich.

Seitdem ich ins Weiße Haus eingezogen bin, glauben mir noch mehr Leute als vorher. Denn alle können sehen: ich habe nicht nur Mauern für die Armen und Steuererleichterungen für die Reichen im Sinn. Nein, mir geht es auch um wirklich wichtige Themen. Umweltschutz und demokratische Teilhabe der Jugend zum Beispiel. Glauben Sie nicht? Stimmt aber! Nur fünf Tage nach meiner Amtseinführung war ich sogar auf einer wirklich herausragend besetzten Expertentagung in Hannover in good old Germany. Die nannte sich 'Jugend debattiert'. Und was soll ich sagen: die Leute da waren wirklich jung. Die gingen noch zur Schule. Aber sie hatten mehr drauf als mein ganzes verfluchtes Kabinett!

Diese Krauts. Extrem effizient. Erst haben Sie in einer Art Wettbewerb darüber diskutiert, ob man höhere Strafen für Umweltsünden einführen sollte. Und ich bin wirklich nachdenklich geworden. Glauben Sie nicht? Stimmt aber. Vielleicht sollte man wirklich mal beherzigen, was die Expertin der Helene-Lange-Schule angesprochen hat: dass Strafen alleine nichts bewirken, sondern dass man vielmehr einen Wandel im Bewusstsein für die Umwelt herbeiführen müsse, der viel effektiver sei. Memo an mich: Hire Miss Chiara Bandmann (Platz 3 im stadtweiten Think Tank für Schüler der Klassenstufen 8 und 9!).

Die zweite Frage: Sollte eine Jugendquote in öffentlichen Institutionen eingeführt werden? Und wieder zeigte sich, was für eine Talentschmiede die Helene-Lange-Schule sein muss. Charlotte Kleemann (Platz 1 im stadtweiten Think Tank für Schüler der Klassenstufen 10-12!) und Stefanie Juch (Platz 2!) hatten so gute Argumente, dass ich auch sie vom Fleck weg engagieren würde und ich mich beginne zu fragen, ob ich wirklich immer alles selber regeln muss. Vielleicht haben Leute, die jünger sind als ich, auch gute Ideen. Vielleicht ist dieser Alleinherrscher-Komplex, an dem ich angeblich leide, tatsächlich real. Vielleicht ist Deutschland tatsächlich viermal Weltmeister geworden.

Vielleicht zweifle ich gerade zum allerersten Mal an mir selbst. Glauben Sie nicht? Na ja, was soll ich sagen ... Ich kann es auch kaum glauben ...

aufgezeichnet von Lars Klene

 

Sechster physikalischer Abendbild-logo-mint

Das Thema am physikalischen Abend des 24.01.17 war dieses Mal die Elementarteilchenphysik.

Welche Teilchen gibt es, und wie bilden sich diese? Warum sind Neutronen und Protonen keine Elementarteilchen? Was ist ein Gluon, und was ist eine Farbladung?

Diese spannenden Fragen wurden zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern anhand eines „Teilchenquartetts“ und eines neuen graphischen Modells geklärt.

Im Anschluss wurde die Dokumentation „Particle Fever“ gezeigt. Auf der Jagd nach dem Higgs-Teilchen, oftmals auch Gottesteilchen genannt, wurden sechs Wissenschaftler bei ihren Erfolgen und Misserfolgen begleitet.bild-physik-2017-proton-neutron-symbolik

Den Abschluss des Abend bildete wie immer eine angeregte Diskussion.

Der nächste Themenabend ist für März 2017 zum Thema „Astronomie“ geplant. Man beachte die Aushänge im Schulgebäude und den Online-Terminkalender!

Stephan Thies (Fachobmann Physik)


 

Ausstellungseröffnung der HLS in der Landesschulbehödebild-kunst-2017-Ausstellung-2

Kunst zum Anfassen. Gemaltes, Gezeichnetes, Gedrucktes: einen bunten „Querschnitt“ - so zugleich der Titel der Ausstellung - zeigt die Ausstellung der Helene-Lange-Schule in der Landesschulbehörde am Waterlooplatz 11. Die Schulleiterin Frau Viñals-Stein, der Dezernent Herr Andresen sowie der Fachberater für das Fach Kunst, Herr Behme, würdigten vor Eltern, Mitschülern und Freunden auf der Vernissage am 24.01.2017 die Arbeit der Schülerinnen und Schüler, die weit über den Unterricht hinaus viel Zeit in das Gelingen der Bilder investiert haben. Einige der Schülerarbeiten drehen sich um den inneren Wunsch, Kunst einmal anzufassen, darauf herumzukritzeln, sie sogar anzuzünden – kurz: sie mitzugestalten. Als Höhepunkt der Eröffnung wurden die beliebtesten Bilder per Publikumsvotum ermittelt. Den ersten Platz erzielte Gulssom Haidari, den zweiten Berna Yilmaz und den dritten Angelina Heier, die alle im Kunstleistungskurs (Jg. 12) von Frau Frauendorf auf großen Leinwänden zu dem Thema „Gefahr“ gearbeitet haben. Herzlichen Glückwunsch! 

Anna Frauendorf

 

Live-Apps - Schüler der Helene-Lange-Schule gestalten Jugendkulturabo für die Landeshauptstadt bild-deutsch-2017-ideenwerkstatt-jugendkulturabo

Rund zwanzig Schülerinnen und Schüler der Helene-Lange-Schule durften an einer Ideenwerkstatt im Stadtteilzentrum KroKuS teilnehmen. Das Amt für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt möchte weiterführenden Schulen in ganz Hannover ein neues Kulturangebot für Jugendliche machen. Für die Kitas und Grundschulen gibt es bereits entsprechende Programme.

Um zu garantieren, dass den Jugendlichen ein ansprechendes Angebot gemacht werden kann, dürfen sie das Jugendkulturabo mit ihrem Input mitgestalten. Bei einer Ideenwerkstatt konnten Schülerinnen und Schüler der Helene-Lange-Schule in Workshops Kulturangebote von Beatboxing bis Trendsport als Vorgeschmack schon mal ausprobieren. "Nur mit dem eigenen Körper Musik zu machen, ist richtig cool", sagte ein Schüler. "Mir hat das Stacking besonders gut gefallen. Da muss man ganz schnell Becher stapeln", meinte eine Mitschülerin. Aber auch ein Theater-Workshop stand zur Wahl sowie ein Workshop zu fairem Handel. "Ich wusste gar nicht, dass eine Schokolade auch dann Fair Trade heißen darf, wenn nur ganz wenig Kakao darin wirklich aus fairem Handel stammt." Das Schokoladen-Fondue aus "guter" Schokolade war danach ein süßer (und fairer!) Höhepunkt.

Einen Eindruck von der Ideenwerkstatt am 24.1.2017 vermittelt eine Filmdokumentation.

Stefan Helge Kern

 

Tischtennismeisterschaften 2017bild-sport-2017-tt-1

Am Montag, den 16.1.2017, und am Donnerstag, den 19.1.2017, haben die traditionellen Tischtennismeisterschaften an der Helene-Lange-Schule stattgefunden. Gespielt wurde in drei Einstufungen: Klassen 5 und 6, Klassen 7 bis 10 und Jahrgänge 11 und 12.

In der Vorrunde wurden in Dreier- oder Vierergruppen nach dem Motto „Jeder gegen jeden“ die besten Setzplätze für die Hauptrunde ermittelt. Danach ging es im KO-System weiter. Nach zum Teil hart umkämpften Spielen setzten sich in den beiden älteren Gruppenbild-sport-2017-tt-2 mit Taher Mohamed und Jannes Neemann die Sieger des Vorjahres durch. Insgesamt verliefen die Turniere sehr harmonisch und reibungslos. 

Platzierungen:

Klassen 5 und 6:

1. Sunny Le (5C)

2. Tim-Ole Franke (6B)

3. Leonard Mietzke (6D)

Klassen 7 – 10:bild-sport-2017-tt-3

1. Taher Mohamed

2. Jacky Nguyen

3. Giulio Muto

Sekundarstufe II:

1. Jannes Neemann

2. Berin Bjelak

3. Melina Dahlke

Für die Tischtennis-AG: G. Droste

 
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow