Darf mein Kind am Unterricht teilnehmen, wenn es krank ist?

Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen oder dort tätig sein. 

Abhängig von der Symptomschwere können folgende Fälle unterschieden werden: 

Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Pollenallergie).

Bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden.
Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen (d. h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist.

Bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel mit Fieber ab 38,5°C oder akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder anhaltendem starkenHusten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist, sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Die Ärztin oder der Arzt wird dann entscheiden, ob ggf. auch eine Testung auf SARS- CoV-2 durchgeführt werden soll und welche Aspekte für die Wiederzulassung zum Schulbesuch zu beachten sind.

Wie ist das Vorgehen bei einem COVID-19-Fall an der Schule?

Bei einer COVID-19-Erkrankung an der Schule wird das Gesundheitsamt in Zusammenarbeit mit der Schulleitung entscheiden, welche Kinder/ Lehrkräfte zu den direkten Kontaktpersonen zählen (sogenannte K1-Person) und sich für 14 Tage nach dem letzten Kontakt mit der entsprechend positiv getesteten Person in häusliche Quarantäne begeben müssen.

Erste wichtige Informationen erhalten die Eltern der betroffenen Kinder direkt von der Schule in Form eines Elternbriefes.

Zeitnah erhalten die Betroffenen einen schriftlichen Quarantänebescheid durch das Gesundheitsamt, in dem das konkrete Datum benannt wird. Die häusliche Quarantäne dient dazu, eine weitere Ausbreitung der Infektion zu verhindern. 

Wie erfolgt der Unterricht für Schüler*innen, die in Quarantäne sind?

Schüler*innen in Quarantäne erhalten Unterricht in der Form des so genannten Distanzlernens, das kann z. B. die Bereitstellung von Lernpläne über den WebWeaver oder die Durchführung von datenschutzkonformen Videokonferenzen mit den Klassen/ Kursen und/ oder Lehrkräfte sein.

Wie erfolgt die Bewertung von Schüler*innen, die in Quarantäne sind?

Mündliche und schriftliche Beiträge der Schüler*innen im Distanzlernen sind grundsätzlich zu bewerten. Die Abgabe von Schüler*innenergebnissen erfolgt in Absprache mit der jeweils unterrichtenden Lehrkraft.

Sie haben weitere Fragen? Auf der Seite des Niedersächsischen Kultusministeriums finden Sie viele weitere Informationen rund um das Thema Schule in Corona-Zeiten.

[Stand: 01.10.2020]